29.10.2017

Spur Z: Mit der kleinsten Bahn durch die große weite Welt…


Die Z-Freunde International im Zusammenwirken mit dem Z-Club International stellen gleich mehrere Anlagen in der kleinsten Modellbaugröße Z im Maßstab 1:220 vor.

Unter anderem sehen Sie die beiden sehenswerten Kofferanlagen von Alois Forstner. In einem TEE Aussichtswagen befindet sich eine Funkkamera, die ein Livebild auf einen Fernseher überträgt, und somit wie eine Mitfahrt im Lokführerstand, bzw. aus der Sicht eines Lokführers zeigt. Da die Kamera mit 5,8 GHZ arbeitet ist sie Störungsfrei, und gegen WLAN Wellen unempfindlich.

Beide  Anlagen mit dem Hintergrund des Karwendelgebirges sollen ein bisschen die Heimat des Erbauers wiederspiegeln. Die topografische Lage der Karwendelbahn von Garmisch-Partenkirchen nach Innsbruck hat ihn bewogen diese sehr kurvenreiche und bergauf und bergab führende Strecke mit diesem Landschaftsbild wieder zugeben.

Natürlich besteht auch ein Großteil des eingesetzten Rollmaterials aus Zügen wie sie früher und noch heute auf dieser Strecke fahren.

Weitere News, Präsentation Z-Freunde International

Während der Faszination Modellbau Friedrichshafen 2017 präsentieren die Mitglieder der Z Freunde International gleich mehrere sehenswerte Modulanlagen. Und wie es der Name schon sagt, wirklich International, zum Beispiel eine Zuckerrohrbahn in Cuba und National die Doppelstockbrücke in Bullay an der Mosel und die Nebenbahn Heimbach/Nahe – Baumholder

San Jose de Cuba

Mit vielen Details und enormer Modellbaukunst im kleinen Format wird in diesem Layout durch exotische Vegetation, Pflanzen und Tiere das karibische Flair vermittelt. Großserien und Massenware haben hier keinen Platz gefunden, sondern das A und O sind handgefertigten Modelle.

Doppelstockbrücke in Bullay

Die Anlage zeigt den Nachbau in 1:220 der Doppelstockbrücke Bullay über die Mosel im Digitalbetrieb. Aus dem großen Schattenbahnhof mit 12 Gleisen werden verschiedene Züge auf die Strecke über die Brücke geschickt, dadurch entsteht für den Zuschauer ein abwechslungsreiches Bild. Die Lokomotiven sind zum Teil mit Sound ausgestattet. Der Mittelaltermarkt auf der Burg, das große Grillfest und die beleuchteten Autos und Schiffen mit der ausgestalteten Mosellandschaft faszinieren die Besucher.

Nebenbahn Heimbach/Nahe – Baumholder

Die hier gezeigte Modulanlage mit eindrucksvollen Szenen besteht aus bisher 9 Modulen mit einer Gesamtlänge von 6,50 Metern im Maßstab 1:220. Die Module sind nach dem System Jörger mit gleichen Kopfplatten gebaut, die auch mit anderen Modulen zusammengesteckt werden können. Alle präsentierten Gebäude und Brücken wurden teilweise nach Originalplänen selbst gebaut. Die Züge auf der Modulanlage werden mit dem Rautenhaus RMX-Digitalsystem gefahren und die einzelnen Streckenabschnitte computergestützt überwacht.

Die Module zeigen unter anderem:

  • das alte Amtsgericht von Baumholder wie es in den 20er- bis in die 50er- Jahren ausgesehen haben könnte. Gegenüber steht das alte Bahnbediensteten-Haus, das im Jahre 1923 für die Beamten des Bahnhofs Baumholder gebaut wurde. Ebenfalls aus dieser Zeit stammt die Villa und verdeckt im Untergrund sind die Gleise verlegt.
  • Das Doppelmodul stellt die Situation im Bahnhof Baumholder in den 50er und 60er Jahren da. Es zeigt den Bahnhof mit Verlade- und Abstellgleisen und die dazugehörigen bahntechnischen Anlagen wie z.B. Kohlebansen, beweglichen Kohle- und Wasserkran sowie die Untersuchungsgrube. Der Bahnhof sowie einige Gebäude im Umfeld des Bahnhofs sind den originalen Gebäuden nachgebaut.
  • Auf dem neuen Modul Schwerspastgrube Clarashall wird insbesondere die Verladung des Schwerspats mit Loren demonstriert. Die Arbeiter schieben die Loren über die Verladerampen und kippen den Schwerspat in die bereitgestellten Wagen.

Es liegt den Z Freunden International viel daran, zu zeigen, was in der Spurgröße Z möglich ist und welches Zubehör es mittlerweile für diesen Maßstab gibt.

Betreiber: Z-Freunde International & Z-Club International, Deutschland-70182 Stuttgart
Anlagengröße:
12 m x 6 m