05.11.2018

Spur Z in Köln: Mehrere Anlagen in Spur Z zur IMA Köln 2018


Nostalgieanlage

Diese Anlage ist heute zum ersten Mal zu sehen und wurde 1985 gebaut. Das   Z-Zübehör war zu dieser Zeit noch recht knapp. Mit nur einem Trafo und 3 Zügen im Automatikbetrieb bot das Modell damals viel Rangiermöglichkeiten.

Museums – Bahnhof „Almstadt-Segeste“ mit Schattenbahnhof für 6 Zuggarnituren

Der Museumsbahnhof „Almstadt-Segeste“ liegt zwischen Hildesheim und Bodenburgen an der ehemaligen eingleisigen Kleinbahnstrecke Bodenburg-Elze. Vorbild für diese Anlage ist eines der 4 mal im Jahr stattfindenden Bahnhofsfest. Alle Gebäude und Betriebsanlagen (inkl. Landhandel) sind maßstabsgerecht nachgebildet. Die Gleisanlagen sind um den Bahnhof herum modellbahngerecht mit einem Schattenbahnhof erweitert. Sämtliche Gebäude wurde mittels einem 3D-Drucker erstellt. Fotos und Originalgleispläne sind Bestandteil und werden zum Vergleich vor der Anlage präsentiert.

Kofferanlage

Die „METALL LUGGAGE RAILWAY“ ist landschaftlich gut durchgestaltet und kann mit Mirco Trains, fahrenden Schiffen, Eigenbauten und Märklin Maschinen digital betrieben werden.

Traumschleifenmodulanlage von Gerhard Maurer

Das neue Modulanlagenprojekt zeigt einen Teil der Nahestrecke zwischen Heimbach/Nahe und Kornweiler. Dieser Abschnitt der Bahnstrecke Saarbrücken – Mainz führt durch das an dieser Stelle besonders idyllische und sehenswerte Nahetal. Die Anlage ist als Herbstlandschaft mit seinen schönen Farben gestaltet. Der Bahnhof Heimbach und die dazu gehörigen Gebäuden stehen um Mittelpunkt der Anlage. Die nach Vorbild gestalteten fünf Brücken sind ein besonderer Blickfang auf den Modulen. Der Bahnhof Kornweiler und die Bruchwiesenmühle mit dem drehenden Wasserrad wurden nach Originalplänen nachgebaut. Ein besonderes Highlight ist der Bahnhof, der sich über die drei Module erstreckt. Der Zugverkehr erfolgt digital und Computer.

Betreiber: Z-Freunde International, Herr Sylvester Schmidt, D-81827 München

Anlagengröße: 10 x 8 m